Unsere AGBs


Vertragsumfang und Gültigkeit
1. Verbindlichkeit von Aufträgen: Alle Aufträge und Vereinbarungen sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich vom Auftragnehmer unterzeichnet wurden und gelten ausschließlich im Umfang der schriftlichen Auftragsbestätigung.
2. Ausschluss von Kundenbedingungen: Bedingungen des Kunden werden für das gegenwärtige und zukünftige Geschäft ausgeschlossen, sofern sie nicht ausdrücklich schriftlich vom Auftragnehmer anerkannt werden.
3. Unverbindlichkeit von Angeboten: Angebote sind grundsätzlich unverbindlich. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern.
4. Eigentumsübergabe: Bis zur vollständigen Begleichung der Rechnung verbleiben geleistete Services im Eigentum der On Top Solutions KG z.B: gebaute Websites, Social Media Accounts etc. Die On Top Solutions KG hat das Recht über die geleisteten Services zu verfügen sofern die Zahlung nicht eintrifft z.B. die Website "Offline" stellen. 

Leistung und Prüfung
1. Leistungsumfang: Ein Auftrag kann diverse Dienstleistungen aus unserem Portfolio umfassen, diese sind z.B: Kreativleistungen wie die Erstellung von Websiten, Logos, CIs, Präsentationen, sowie Dienstleistungen aus dem Themenbereichen Marketing, Finanzconsulting und Grastronomie, - sowie Hotellerieconsulting
2. Grundlage der Leistung: Die Entwicklung individueller Konzepte und Programme basiert auf den vollständigen Informationen und Unterlagen, die der Kunde bereitstellt. Nachträgliche Änderungen können zu separaten Termin- und Preisvereinbarungen führen.
3. Prüfung und Abnahme: Die Abnahme der Leistungen erfolgt durch den Kunden innerhalb von vier Wochen nach Lieferung. Bei Reklamationen muss der Kunde reproduzierbare Mängel nachweisen. Nach Übergabe ist der Kunde für jegliche weiter anfallenden Gebühren z.B. in Zusammenhang mit Webhosting selbst verantwortlich.

Preise, Steuern und Gebühren
1. Preiskalkulation: Alle Preise sind in Euro angegeben und exklusive Steuern. Bei unverschuldetem Mehraufwand durch den Auftragnehmer werden zusätzliche Kosten berechnet.
2. Reisekosten: Reisekosten werden separat nach den tatsächlich anfallenden Kosten abgerechnet.
3. Wertbeständigkeit: Die Preise sind wertbeständig und werden an den Verbraucherpreisindex 2015 angepasst.
4. Mehrkosten bei Lieferverzögerungen: Der Kunde trägt die Mehrkosten, die durch Verzögerungen aufgrund unvollständiger oder unrichtiger Informationen entstehen.

Zahlung
1. Abrechnungseinheiten: Dienstleistungen werden mindestens in 10-Minuten-Einheiten abgerechnet.
2. Zahlungsfristen: Die vereinbarten Zahlungstermine müssen eingehalten werden, ansonsten behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, die Arbeit einzustellen und vom Vertrag zurückzutreten.
3. Verzugszinsen: Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berechnet.
4. Zurückhaltung von Zahlungen: Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungen aufgrund von unvollständiger Lieferung oder Garantieansprüchen zurückzuhalten.
5. Anzahlung: Nach Auftragserteilung kommt eine Anzahlung von 50% zum Tragen. Die weiteren 50% werden nach Projektabschluss getätigt.

Urheberrecht und Nutzung
1. Urheberrechte: Alle Urheberrechte an den erbrachten Leistungen (Programme, Dokumentationen etc.) verbleiben beim Auftragnehmer oder dessen Lizenzgebern.
2. Nutzungsrecht: Der Kunde erhält das Nutzungsrecht ausschließlich für eigene Zwecke und für die im Vertrag spezifizierte Hardware nach vollständiger Bezahlung der vereinbarten Vergütung.
3. Vervielfältigung und Verbreitung: Die Vervielfältigung und Verbreitung der Programme durch den Kunden ist ausgeschlossen, ausgenommen davon sind Kopien für Archiv- und Datensicherungszwecke, sofern keine ausdrücklichen Verbote vorliegen.

Rücktrittsrecht
1. Rücktritt durch Auftragnehmer: Der Auftragnehmer ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Kunde die vereinbarten Zahlungstermine nicht einhält oder unrichtige Informationen liefert.
2. Kosten bei Rücktritt: Alle daraus entstehenden Kosten trägt der Kunde.

Gewährleistung, Wartung und Änderungen
1. Reklamationen: Reklamationen sind nur gültig, wenn sie innerhalb von vier Wochen nach Lieferung schriftlich und unter Nachweis reproduzierbarer Mängel erfolgen.
2. Mängelbehebung: Der Auftragnehmer verpflichtet sich, gerechtfertigte Mängel innerhalb angemessener Frist zu beheben.
3. Kosten für Support und Fehlerbehebung: Hilfestellungen und Fehlerbehebungen, die der Kunde zu verantworten hat, werden separat nach den aktuellen Sätzen berechnet.

Haftung
1. Haftungsumfang: Der Auftragnehmer haftet nur für Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden.
2. Ausschluss der Haftung: Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Der Ersatz von Folgeschäden, entgangenen Gewinnen oder Ansprüchen Dritter ist ebenfalls ausgeschlossen.

Datenschutz und Geheimhaltung
1. Datenverarbeitung: Der Kunde stimmt zu, dass seine Daten vom Auftragnehmer zur Vertragserfüllung und für Werbezwecke gespeichert und verarbeitet werden.
2. Widerspruchsrecht: Der Kunde kann dem Erhalt von Werbemails schriftlich widersprechen.

Sonstiges
1. Teilnichtigkeit: Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, bleibt der restliche Vertrag davon unberührt.
2. Gerichtsstand: Streitigkeiten werden vor dem zuständigen Gericht am Geschäftssitz des Auftragnehmers verhandelt.
3. Ausschluss des UN-Kaufrechts: Das UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.
4. Verbrauchergeschäfte: Bei Verbrauchergeschäften gelten die zwingenden Bestimmungen des Konsumentenschutzgesetzes.